Uncategorized

Hospizneubau – ein neues Zuhause für todkranke Menschen

Veröffentlicht am

Diese Gummistiefel, ein Geschenk der Praxis Dr. Barbara Kraus für Beate Bergmann,
warten auf ihren Einsatz auf der Baustelle. 

Die St. Josef Krankenhaus GmbH Moers möchte ein neues Hospiz in Rheinberg bauen.
Der Bauantrag ist Anfang Mai 2019 bei der Stadt Rheinberg eingereicht worden.
Der Neubau des Hospizes Haus Sonnenschein wird im Park des St. Nikolaus Krankenhauses errichtet.
 
„Der Bauantrag wird jetzt von uns bearbeitet. Ich gehe davon aus, dass er in Kürze genehmigt werden kann,
dem steht meiner Ansicht nach nichts entgegen“, das teilte Dieter Paus, technischer Beigeordneter
der Stadt Rheinberg, am 8. Mai 2019 in der Sitzung des Bau- und Planungsauschusses der Stadt Rheinberg mit. 
 
Beate Bergmann, Leiterin des Hospizes freut sich schon auf den Spatenstich: „Ein Neubau ist seit Jahren geplant.
In unserem neuen Hospiz wird Platz für zehn Bewohner sein und wir werden ein gemütliches und behagliches Zuhause für unsere Bewohner schaffen.“
 
„Zwei Drittel der Baukosten übernimmt der Förderverein des Hospizes. Der Förderverein hat in den 
in den letzten Jahren mehrere grössere Erbschaften erhalten von Menschen, deren letzter Wunsch es war, mit ihrem Vermögen den Hospizneubau zu unterstützen. Ich möchte mich bei allen Spendern und den Mitgliedern des Fördervereins aus tiefstem Herzen bedanken, sie machen es mit ihren Spenden möglich ein schönes Zuhause für todkranke Menschen zu bauen“, so Ulrike Wellner, Vorsitzende des Fördervereins.   
Neuigkeiten

Haben Sie schon einmal daran gedacht, sich das Leben zu nehmen? Suizidwunsch in Palliative Care

Veröffentlicht am

Am 20. März 2019 fand das erste Mittwochsgespräch statt zum Thema:
„Haben Sie schon einmal daran gedacht, sich das Leben zu nehmen – Suizidwunsch in Palliative Care“
Wie gehe ich um mit todkranken Menschen, die mir sagen, das sie sich umbringen wollen?
Referentin Franziska Schröder diskutierte mit den Besuchern die Möglichkeiten auf einen Suizidwunsch zu reagieren. Ein informativer und interessanter Abend.

Neuigkeiten

Vom Leben und vom Sterben – Mittwochsgespräche 2019

Veröffentlicht am

Liebe Leserin, lieber Leser,

Hospiz ist eine Haltung, eine zutiefst menschliche und würdevolle Haltung dem Leben und dem Tod gegenüber.

Im Hospiz in Rheinberg finden todkranke Menschen ein letztes Zuhause, Raum für Leben, Familie und Freunde. Palliativmediziner, Pflegefachkräfte,
Seelsorger und Ehrenamtliche kümmern sich um die Sorgen, die Ängste, die Pflege, die Schmerzen und die Symptome der Hospizbewohner.
Der Förderverein unterstützt diese Arbeit seit 1998 mit seinen Ideen, mit seinen Mitgliedsbeiträgen und mit den Spenden, die der Verein bekommt.

Unsere zweite Aufgabe besteht darin mit interessierten Menschen über die Hospizarbeit ins Gespräch
zu kommen. Wir möchten dem Thema Abschied und Tod die Schwere nehmen und bieten seit über 20 Jahren Vorträge, Filme, Theater- und Kabarettveranstaltungen und Exkursionen an. Zuletzt haben wir 2018 das 20-jährige Hospizjubiläum gefeiert. 400 Besucher sahen die Ausstellung „Im letzten Hemd“ und besuchten unsere Veranstaltungen mit Franz Müntefering, Monika Müller, Judith Jacobs, Stefan Verhasselt und dem „Herrensalon“.
Vor Ihnen liegt das Programm unserer Mittwochsgespräche 2019, in dem wir unsere Erfahrungen, unsere Fachkompetenz und unser Wissen bezogen auf den Umgang mit sterbenden Menschen, mit trauernden Angehörigen und mit dem Leben in der letzten Lebensphase mit Ihnen teilen möchten.
Die Mittwochsgespräche sind kostenfrei und finden im Bistro Auszeit im St. Josef Krankenhaus Moers statt.

„Versuchungen sind wie Vagabunden, freundlich behandelt, kommen sie wieder und bringen andere mit.“
Mark Twain

In diesem Sinne freuen wir uns auf Sie!

Neuigkeiten

Martinsmarkt 2018: Ein Dankeschön an alle Sponsoren und Unterstützer 

Veröffentlicht am
Ohne Sie wäre er nicht möglich gewesen, der Martinsmarkt am 17. und 18. November 2018 am Hospiz in Rheinberg.
Wir möchten uns bei allen Ausstellern, Helfern, Sponsoren, Mitgliedern des Fördervereins und Hospizmitarbeitern bedanken.
Die Bäckerei Holland in Kamp Lintfort stiftete die Brötchen, Rewe Kiwitt in Kamp Lintfort die Würstchen, Trink & Spar in Rheinberg die Getränke, der Weihnachtsmarkt Budberg e.V. die Hütten, der Pumpenverein Rheinberg das Zelt, die Firma Falko Kempen das Gastrozubehör und den Kessel, Familie Fechner die Kartoffeln für die Pommes und Hannah Klaas, Herzstück Design, die Einladungen.
 
Bei knackig kaltem Wetter, Glühwein und andere Warmgetränke waren der Renner, und strahlend blauem Himmel kamen zahlreiche Besucher. Der Herrensalon spielte nicht nur Schlager, Rock- und Popmusik sondern auch das Laternenlied. Wollsachen, Holzartikel, Liköre, Marmeladen und Flammlachs wurden zu Gunsten des Hospizes verkauft. Und es ist schon Tradition, das die Gruppe Feuerfest mit ihrer Feuershow den Martinsmarkt beendet.
Veranstaltungen

Martinsmarkt 2018

Veröffentlicht am

Am 17. und 18.11.2018 veranstalten wir unseren diesjährigen Martinsmarkt auf dem Vorplatz des Hospizes Haus Sonnenschein in Rheinberg.

Wir laden Sie ein, bei Glühwein, Waffeln und Deftigem in gemütlicher Atmosphäre mit uns zu verweilen. An den Marktständen können Sie selbstgemachte Wollsachen, Holzartikel, Liköre, Marmeladen und vieles andere mehr erwerben und damit die Arbeit des Hospizes unterstützen. 

Daneben erwartet Sie in diesem Jahr ein tolles Programm: Am Samstag spielt die Moerser Musik-Combo
“Der Herrensalon” Evergreens, Schlager, Pop-, Rockmusik und Gassenhauer. Angefangen von den 60ern bis zum aktuellen Liedgut. Einzigartig neu arrangiert und unverkennbar neu interpretiert. 

Am Sonntag erwartet Sie dann ein Fest für die Sinne, wenn die Gruppe Feuerfest mit ihrer spektakulären Feuershow den Vorplatz des Hospizes erhellt und Sie mit auf eine Reise in die mythische Welt des Feuers nimmt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Das Team des Hospizes

Veranstaltungen

Auf geht’s 2018

Veröffentlicht am

Wanderung mit dem Hospiz „Haus Sonnenschein“ in den Sonnenaufgang am 1.September 2018

Vom Wandern und Verweilen

Ach bitte,
können Sie mir vielleicht sagen,
wohin ich will?
Karl Valentin

Auch in diesem Jahr beteiligte sich das Hospiz an der Aktion „Bewegen hilft“. 35 Wanderer, mit und ohne Hund, wanderten am frühen Morgen vom Hospiz in Rheinberg nach Eversael und weiter über den Hasenpfad bis zum Rhein, um dort die Sonne zu begrüßen. Nebel über den Feldern und die blutrote Sonne über dem Rhein, es war ein ganz besonderes Naturerlebnis. Nach sechs Kilometern kehrten wir bei der Familie Nienhaus in ihrer alten Mühle ein, die uns freundlicherweise zu einem wunderbaren Frühstück eingeladen hatte. Und dann ging es zurück.

Eine Teilnehmerin brachte es auf den Punkt: “Ach es war so schön!“

Veranstaltungen

Ausstellung „Im letzten Hemd“

Veröffentlicht am

Im März 2018 feiert das Hospiz seinen 20. Geburtstag.

Die Jubiläumsveranstaltung inklusive der Ausstellung „im letzten Hemd“ fanden im Peschkenhaus in Moers statt.
Hier finden Sie ein paar Impressionen der Jubiläumswoche.

Moderierte durch den Festabend:
Ralf H. Nennhaus, Geschäftsführer, St. Josef Krankenhaus GmbH
20 Jahre Hospiz: der Förderverein gratuliert der Hospizleiterin Beate Bergmann
Bild aus der Ausstellung „im letzten Hemd“
Bild aus der Ausstellung „im letzten Hemd“
Beglückwünschte zu 20 Jahren Hospizarbeit - Landrat Dr. Ansgar Müller
von links: Ralf H. Nennhaus, Geschäftsführer St. Josef Krankenhaus GmbH Moers und Ulrike Wellner, Vorsitzende des Fördervereins
Beate Bergmann - Leiterin des Hospizes
Bild aus der Ausstellung „im letzten Hemd“
Bild aus der Ausstellung „im letzten Hemd“
Frank Tatzel, Bürgermeister der Stadt Rheinberg
Besucher der Ausstellung
Veranstaltungen

Einladung zur Vernissage der Ausstellung „Im letzten Hemd“

Veröffentlicht am

Das Hospiz Haus Sonnenschein wird 20 Jahre alt, das möchten wir mit Ihnen am 9. März 2018 in der Galerie Peschkenhaus in Moers feiern.

Seit 20 Jahren finden unheilbar erkrankte Menschen im Hospiz Haus Sonnenschein in Rheinberg ein letztes Zuhause, Raum für Leben, Freunde und Besuch. Unsere Hospizbewohner stehen mit all ihren Sorgen und Ängsten im Mittelpunkt unserer Betreuung, damit sie und ihre Familien die letzte Zeit als lebenswert und die kostbaren Phasen des Abschieds bewusst erleben können.

Den Veranstaltungsreigen anlässlich des 20. Geburtstages beginnen wir mit der Vernissage der Fotoausstellung „Im letzten Hemd“ in der Galerie Peschkenhaus. Zu sehen sind Fotografien von Menschen, die ihr letztes Hemd gewählt haben. Menschen jeden Alters, aus allen Schichten und Lebenswelten haben sich im Rahmen dieses Fotokunstprojektes auf besondere Art mit der eigenen Sterblichkeit konfrontiert. Der Fotograf Thomas Balzer portraitierte alle Teilnehmer aufgebahrt. Dieses Fotokunstprojekt wurde initiiert vom Bestattungshaus Pütz-Roth in Bergisch-Gladbach.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Beate Bergmann